Eure Fragen unsere Antworten

Was sind Drogen ?

Drogen sind im diesem Sinne alle Stoffe,Mittel und Substanzen die aufgrund ihrer chemischen Natur Strukturen oder Funktionen im lebenden Organismus verändern,wobei sich diese Veränderungen insbesondere in den Sinneswahrnehmungen,in der Stimmungslage im Bewusstsein oder anderen psychischen Bereichen oder im Verhalten bemerkbar machen
Der Begriff Droge leitet sich etymologisch von niederländisch droog ab, was wiederum als drogue ins Französische übernommen wurde und von dort als Lehnwort ins Deutsche gelangte. Das Wort bedeutete ursprünglich trocken; die Bedeutung wandelte sich jedoch zu getrocknete Ware, da sie irrtümlich als eine Warenbezeichnung verstanden wurde. Mit droog wurden somit zu Zeiten der niederländischen Kolonialherrschaft generell getrocknete Pflanzenprodukte, wie etwa Tee und Gewürze bezeichnet.

Ist Cannabis die gefährlichste Droge ?

Nein Cannabis zählt zu den weichen Drogen und nicht wie behauptet zu den Einsteigerdrogen.Wie gefährlich eine Droge ist, kommt einzig und allein auf deinen Konsum und deine Konsumgewohnheiten an.Cannabis ist Medizin und natürlich auch Genussmittel. Alkohol ist definitiv weitaus gefährlicher als Cannabis, weil weiter verbreitet und leicht und billiger zu beschaffen. Wenn Cannabis aber in Hände von Kindern gerät und viele Jugendliche die als solche bezeichnet werden, ist es eine gefährliche Angelegenheit und kann in die Persönlichkeits Entwicklung eingreifen.

Wie lange kann Cannabis nachgewiesen werden?

THC, der Wirkstoff von Cannabis, wird im Körper schnell verstoffwechselt und ist im Blut nur einige Stunden nachweisbar. Das Endprodukt, THC-Carbonsäure, kann besonders bei häufigem Konsum noch Wochen nach dem letzten Konsum nachgewiesen werden. Dass der Cannabis-Nachweis noch so lange nach dem eigentlichen Konsum erfolgen kann liegt daran, dass Cannabis bzw. sein Abbauprodukt lipophil (fettlöslich) ist und sich im Fettgewebe anlagert. Aus diesem wird Cannabis nur langsam abgebaut. Bei Abmagerungskuren kann es daher durch den Abbau von Körperfett unter Umständen noch Monate später nachgewiesen werden.

Die Dauer der Nachweisbarkeit hängt von vielen Faktoren ab:

  • der Menge an Cannabis, die konsumiert wurde
  • der Häufigkeit des Konsums
  • dem zeitlichen Abstand zwischen Konsum und Drogentest
  • den Nachweisgrenzen des Testverfahrens
  • der individuellen Verstoffwechselung im Körper (Abbau der Drogen kann unterschiedlich schnell sein)
  • der allgemeinen körperlichen Verfassung

Warum habt ihr keine Anbautipps auf eurer Homepage?

Wir treten wir für Abschaffung des Cannabisverbots ein. Auf dieser Seite geht es aber mehr um Selbstbestimmung und Freiheit, gerade für mündige Menschen die das Wahlalter erreicht haben.
Wir befürworten zwar die Bepflanzung von Naturprodukten und Heilmitteln, jedoch wollen wir uns erstmal auf die Überzeugungsarbeit der Öffentlichkeit konzentrieren. Desweiteren soll es hier um Aufklärung und damit verbundene Information über die am wenigsten gesundheitsschädliche "als Droge eingestufte" Pflanze Cannabis gehen.

Wir behalten uns vor in Zukunft, einen Teil dieses Thema, dieser Site zu widmen, was aber eher im Legal-Wiki stattfinden wird.

Deine Fragen hier stellen:

Kommentar von Thor Tells |

Ich (Wir) finden es super, was ihr macht!

Um die Lega. des Hanfs zu beschleunigen,
brauchen wir "EINE STIMME"...
Eure Seite könnte diese Stimme sein!

Wir müssen uns zusammentun, vernetzen.
Am Besten sieht man gleich beim raufklicken auf eure Seite DIE ZAHL (unsere Stimme(n)), nämlich wie viele Menschen genau derselben Überzeugung sind, dass wir endlich legalisieren sollten. Dann können sich die Länder auch besser gegenseitig pushen!!

Ist nur eine Frage des Auftretens und der Vernetzung, dann noch einmal irgendwie groß in die Medien kommen...auf die Bild-Zeitung- ...1. Seite! Das wär doch traumhaft, die Redakteure haben große Macht und können mit Details im Bericht die gesellschaftliche Meinung verändern und eine Debatte überhaupt erst zum Thema machen!

Desweiteren muss diese Zahl unbedingt glaubhaft sein, dass heisst am Besten müsste man einem Verein beitreten oder ein Club gründen, wo man monatlich einen kleinen Betrag zahlt. Viele möchten ihren Namen ja nicht preisgeben aus Angst vor Strafverfolgung, den brauchen wir aber unbedingt um wirklich glaubhaft zu sein!
Das ist so ein bisschen die Zwickmühle...es geht darum diese Kurve zu kriegen, so dass wirklich alle mitmachen und sich auch in ihrem privaten Umfeld nicht mehr verstecken...hängt mit allem zusammen, vor allem wenn es gerade DAS Thema in den Medien ist und sich irgendwie was bewegt.
Dann würde sich erst zeigen, dass über die Hälfte der Deutschen für die Legalisierung sind!!!

Es muss wie ein Lauffeuer sein,
alle Samenbanken,
alle aus dem Canna-Business,
müssen beitreten und mit Werbung machen!!!
Dann müssen die Finanzen im Hintergrund komplett gläsern und öffentlich sichtbar gamacht werden(macht ihr ja, super!), einfach ehrlich, das ist immer nachhaltig
und wir sind schlecht angreifbar.

Irgendwann, wenn wir alle drücken, werden wir diesen verdammten Stein ins rollen bringen.....
... und wenn er einmal rollt dann rollt er !!

Hinaus müsste man dann unbedingt auf den "Volksentscheid" in einzelnen Bundesländern.
Danach erst bundesweit, denn in Bayern z.B. sind die Leute BIER&CSU manipuliert, so dass es da noch ein bisschen dauern wird, bis die Suppe aus dem Gehirn gelaufen ist.

Wir tun doch der Allgemeinheit etwas Gutes,
ja, wirklich von Herzen!
...in diesem Sinne...

Kommentar von Legal-Europe |

Du hast wirklich gute Ideen und wir hoffen das solche Köpfe bei uns mitarbeiten, denn es gibt eine Menge zu tun, was meistens auf einigen Wenigen hängen bleibt.
So ein Stimmenzähler auf eine witzige Art mit der richtigen Kampagne könnte sicherlich ein cooler Auftritt sein, kannst Du sowas umsetzen?
Wir arbeiten ja hier mehr für Österreich, die deutsche Vertretung hat ja Lars Knacken bzw germany.legalize.eu übernommen.
Liebe und vorallem grüne Grüße ;-)

Kommentar von Max |

Für die Legalisierung

Kommentar von Harald Lang |

ich beziehe mich auf den Artikel der Zeitung Hanf Journal: www.kushop.org in dem ausführlich beschrieben wird, dass die Bundesrepublik Deutschland in Ihrer Amtszeit die Pompidou-Gruppe beim Europarat ausgetreten ist.

Warum ist weder auf Ihren Webseiten noch in einer Pressemitteilung noch im Drogen- und Suchtbericht eine Ankündigung oder Stellungnahme über den Austritt zu finden, im Gegenteil, die Drogenbeauftragten aus dem Ausland bedauern den Austritt?

So habe Ihre Amtsvorgängerin Sabine Bätzing noch im November 2008 die Arbeit der Gruppe gelobt und Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft aufgezeigt, sowie vorgeschlagen, konkrete, zeitlich und inhaltlich begrenzte Arbeitsaufträge an Expertengremien zu richten, um so die Aufmerksamkeit besser auf aktuelle Probleme mit politischem Handlungsbedarf zu lenken.

Kommentar von christian |

hallo bin Rollstuhlfahrer mit MS bräuchte ganja gegen meine schmerzen dass künstlich hergestellte hab ich bewirkt aber nicht dass meine schmerzen weniger werden als wenn ichs rauche!! bitte um HILFE per mail ! ich pfeif auf die Politik und Polizei verstehe nicht wenn es gesundheitlich hilft warum es nicht medizinisch freigegeben wird ! vielen dank im voraus

Kommentar von christian |

hallo bin Rollstuhlfahrer mit MS bräuchte ganja gegen meine schmerzen dass künstlich hergestellte hab ich bewirkt aber nicht dass meine schmerzen weniger werden als wenn ichs rauche!! bitte um HILFE per mail ! ich pfeif auf die Politik und Polizei verstehe nicht wenn es gesundheitlich hilft warum es nicht medizinisch freigegeben wird ! vielen dank im voraus

Antwort von Mario

Hallo Du,

es ist natürlich bedauerlich das Du im Rollstuhl sitzen musst und ich kann mir gut vorstellen dass Dir Cannabis bei einigen Sachen helfen wird. Der Patient oder Konsument hat ohnehin nicht viel zu befürchten, leider werden die "Dealer" immer noch verfolgt und bestraft. Wenn Du aus Österreich kommst, solltest Du auch ohne weiteres "Dronabinol" verschrieben bekommen.

Eventuell kannst Du Dich einem "Cannabis Social Club" in Deiner Nähe anschließen die haben vielleicht mehr Möglichkeiten Dich zu unterstützen.

Alles liebe - Mario

Kommentar von Valentina |

hallo, ich hätte eine frage!
wenn man einen rechtlichen brief bekommt in dem steht das das "Verfahren vorrübergehen eingestellt wurde" es aber fortgefahren wird wenn man sich binnen eines Jahres einer medizinischen untersuchung verweigert. das soll doch meinen das es sein kann das man innerhalb von einem jahr einen drogentest machen müsste. weiß jemand von euch ob da wirklich noch was kommen könnte oder ob es einfach nur zur "abschreckung" gedacht ist?
außerdem würde mich interessieren wie das mit den Cleanern funktioniert und ob das zuverlässig ist.

Wäre toll wenn mir jemand helfen könnte!

Antwort von Mario

Hallo Valentina,

das bedeutet soviel wie, dass Du einen Termin zum ISD (Institut für Suchtdiagnostik) bekommen wirst, da sitzt dann ein Amtsarzt und man soll seinen Urin abgeben. Das Urin abgeben kann man ohnehin verweigern, weil es zum einen Ungesetzlich ist und zum anderen auch selten Folgen. Es soll festgestellt werden ob man Drogensüchtig ist.

Sicherlich kann man auch Cleanurin nehmen oder Cleaner, jedoch werden dort auch meist zu Hohe Keratinwerte festgestellt, was dazu führt der Test wiederholt werden muss. Im Grunde nur wichtig wenn es um den Führerschein geht.

Aber erstmal Füße still halten und abwarten ob überhaupt eine Einladung kommt, wenn diese nicht per Einschreiben zugestellt wird, würde ich auch nicht reagieren.

Alles liebe, viel Glück ;-)