Häufige Fragen

Wir haben die Antworten!

Legal-Europe steht vorallem für Freiheit, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung, gerade im Umgang mit unserer Natur. Zu der Natur zählt natürlich auch Cannabis, auf welche Wunderpflanze wir uns festgelegt haben, was uns noch nicht viel von anderen Organisationen, Verbänden oder Vereinen unterscheidet.

Wir verfolgen mit unserer Kampagne/Projekt mehrere Ziele, die wir aber auch miteinander verbinden. So wollen wir auch viele Aktivisten, Verbände, Vereine und unsere Gesellschaft miteinander verbinden und vernetzen, denn nur auf diese Art, können wir unserem gemeinsamen Ziel näher kommen, mit einer gewissen Zahl an Masse von Menschen!

Nun, was unterscheidet uns zum Beispiel von Encod?

Encod arbeitet bereits seit vielen Jahren international auf der drogenpolitischen Ebene und so sind natürlich auch wir von Legal-Europe mit Encod als "green Member" venetzt. Encod ist für die Freigabe aller Drogen, wovon wir zwar kein Gegner sind, aber auch nicht glauben, dass man mit solchen Forderungen, an die breite Masse gehen kann. Aus diesem Grunde haben wir uns nur auf Cannabis und den Konsum, die Medizin, wie auch die Subvention in der Landwirtschaft beschränkt, das unterscheidet uns eindeutig von Encod.

Im Unterschied zu Hanfverbänden, die auf nationaler Ebene agieren und dort ihren politischen Druck ausüben, wollen wir mit der Kampagne "Legal" auf europäischer Ebene wirken und Änderungen schaffen. Wir denken, das zum Einen die Länder sich nach europäischen Verträgen und Beschlüssen, wie Artikeln richten, zum Anderen aber auch der Weg von einer anderen Seite beschritten werden muss. Cannabis gehört aus den Beschlüssen der UN und der europäischen Union, als harte Drogen entfernt bzw. mit Alkohol und Tabak gleichwertig behandelt, es mit Heroin und Kokain auf eine Straf- und verfolgungsebene zu stellen, ist absurd! Solange wird sich auch National nicht viel an der Umgangsweise ändern.

Desweiteren unterscheidet uns wohl eindeutig von anderen Projekten, dass unsere Gelder direkt wieder in europäische und auch kleinere Legalisierungsprojekte fliessen. Die Verbindung, zwischen Ländern über einem Netzwerkportal, und dem Kampagneinhalt, wie die europäische Petition (europ. Bürgeriniatitive), der ausgewerteten Studie und einem Dokumentarfilm in mehreren Sprachen, ist somit einzigartig!

Nur Zusammen können wir unser Ziel erreichen, jeder für sich und auf seine Art und doch miteinander, das ist unser Weg und unser Ziel für die Legalisierung von Cannabis für erwachsene Menschen in Europa.

"Viele Köche verderben den Brei, doch viele Breie erhöhen das Erreichen des Ziels viele satt zu bekommen"
(HempJesus)

Zuletzt aktualisiert am 2013-11-07 von Mario.

Das Legal-Team ist in Österreich/Wien entstanden. Über 3 Jahre lang, gab es ruhigere, aber auch aufregende Zeiten, indem sich das Team in der Größe auch öfter geändert hat.

Wir haben aufjedenfall einen Obmann, einen stellverstretenden Obmann, meist auch einen Schriftführer, ein Kassenwart und bis zu 6 aktive Mitglieder, die je nach Zeit und Lust mal etwas machen, oder bei Aktionen helfen.

An einer guten Organisation wird weiterhin gearbeitet und es kommen fast täglich Leute dabei, die einen registrieren sich nur auf unserer Homepage hier, die anderen melden sich als Mitglieder an, stellen auch mal andere Anfragen oder wollen sogar auch mal selbst aktiv werden. Oft bleibt es aber beim anfragen und sie waren nie wieder gesehen ...

Seit unserer offiziellen Eröffnung ergeben stetig neue Strukturen und weitere Möglichkeiten, die einer Zukunft mit einer starken und vorallem großen Gemeinschaft erhoffen lässt.

Wir denken positiv, arbeiten am Wachstum und an der Vernetzung, denn wir sind Legal!

Zuletzt aktualisiert am 2013-11-08 von .

Was geschieht mit den Einnahmen von Legal?

Wir wollen ein transparenter und offener Verein sein und das Projekt "LEGAL" ist ein "Charity Projekt", die Einnahmen fließen also, bis auf Verwaltungskosten, direkt wieder in die Legalisierung.

Einnahmen die durch Sponsoren oder Werbung auf der ersten Seite von "Legalize.eu" oder "Legalisieren.eu" erzielt werden, fließen direkt in europäische Legalisierungsprojekte. Anträge können bei einer Kommission über die jeweiligen Länderadmins eingereicht werden, aber natürlich auch über ein Kontaktformular.

Zu diesem Zweck, soll also eine 6 köpfige Kommission gebildet werden, die alle 4 Jahre neu gewählt wird. Sie besteht aus Mitgliedern von Legal-Europe, für die man sich zur Verfügung stellen kann. Diese Kommission entscheidet in Abprache miteinander über den Einsatz der eingenommenen Gelder von Legalize.eu

Alle Einnahmen die die Ländervertretungen eigens erwirtschaften, stehen nicht unter unserer Kontrolle.
Alle Einnahmen die durch "Austria.Legalize.eu" erwirtschaftet werden, gehen abzüglich Verwaltungskosten, in österreichische Legalisierungsprojekte, die im Team abgestimmt werden.
In Österreich nennen wir uns intern - CIA-Team (Cannabis in Austria)

Zuletzt aktualisiert am 2013-11-07 von Daniel.

Welche Richtlinien gibt es für Länderpaten?

Länderpaten sind Administratoren von Legalisierungsseiten aus den verschiedensten europäischen Ländern die sich entweder für diesen Zweck zusammen gefunden haben oder bereits über eine gut ausgebaute Legalisierungsseite verfügen.

Was bedeutet eine gute Legalisierungsseite und welche Richtlinien sollte eine Ländervertretung auf Legalize.eu erfüllen?

Jeder europäische Besucher, der über Links, Infomaterial oder Suchmaschinen etc. zu "Legalize.eu" gelangt, soll es einfach haben und dazu sollte es noch schnell gehen in der heutigen Zeit. Sobald der User nun auf unsere Startseite gelangt, kann er sofort anhand seiner Staatsflagge sein Land erkennen und diese einfach anklicken.

Dann findet man direkt in seiner Landessprache passende Erklärungen und Aufklärungen rund um Hanf und Cannabis als Medizin, wie auch Kulturpflanze. Desweiteren sind rechtliche Hinweise über gesetzliche Verbote, sowie Rechtshilfen auf diesen Länderseiten zu finden. Natürlich verlinkt auch jede europäische Legalisierungsseite wieder mit Hanfverbänden, Vereinen und Ärzten, sowie Aktivisten dem jeweligen Land.

Um den Konsumten und Besuchern nach Aussen einen Zusammenhalt darzubieten, ist es erwünscht das Legal-Logo auf der ersten Seite, des jeweils verlinkten Landes erscheinen zu lassen.

For english spoken

Country-Godparents' are Administrators of hemp legalization page from different European Who've come together to work on this purpose or already have a well developed legalization

What is a good legalization page and how to represent your country at Legalize.eu? Any European visitor who passes through our links, informations should find everything easily.

As soon as the user opens our main page, they may select their state flag. Which is directly linked to the Legalize page of their home country.

Then they can find everything about hemp and cannabis. Like explanations about cannabis as medicine, as well as crop, legal information on legal prohibitions, as well as legal assistance - all in their own language.

Of course, any European legalization page is linked with hemp associations, clubs, doctors and activists of their country.

To show our solidarity, it is desired to display the Legal logo on the main page of your legalization page.
Legalize Europe - LEGAL

Zuletzt aktualisiert am 2014-02-26 von Mario.